Lumos

Lumos

Kurz Beschreibung

Lumos ist eine automatische Lichtsteuerung, die merkt, wenn jemand den Raum betritt. Das Licht wird automatisch angeschaltet, wenn man der erste im Raum ist und schaltet es erst wieder aus, wenn der letzte geht.
Dabei hat der Nutzer weiterhin volle Kontrolle und kann wie gehabt das Licht über den Lichtschalter oder die Smartphone-App steuern.

Lumos hilft dabei, Energie zu sparen, indem nur dann das Licht angeht, wenn es auch gebraucht wird. Zudem hilft es Räume barrierefreier zu gestalten.





Technische Umsetzung
Der Lumos Prototyp läuft auf einem ESP8266 (Adafruit HUZZAH ESP8266 Breakout Board) und erkennt Nutzer mit Hilfe des MFRC522 Mifare Readers. Per Smartphone App (umgesetzt in HTML, JS und CSS) kann man neue Benutzer zum Raum hinzufügen. Dabei läuft man mit seinem Mifare-Tag durch die Tür und nachdem der Benutzer einen Namen vergeben hat, wird der Benutzer (mit eventuell schon vorhandenen Nutzern) im JSON-Format in den integrierten EEPROM geschrieben. Lumos kann man in sein heimisches Netzwerk integrieren. Wenn Lumos sich zu dem angegebenen Netzwerk nicht verbinden kann, erstellt es ein eigenes, worüber ebenfalls die gesamte Funktionalität der App zur Verfügung steht. In den Einstellungen lassen sich die WLAN-Zugangsdaten festlegen, woraufhin Lumos versucht, sich wieder mit diesem zu verbinden.
Um die App mit Lumos zu verbinden, wird ein TCP Scan durchgeführt (Ein UDP Broadcast wäre sinnvoller, ist allerdings mit unserem Prototyp nicht möglich, da Vanilla JS keine UDP Pakete senden oder empfangen kann). Die App erkennt dabei den lokalen IP Bereich (sofern der Browser RTCPeerConnection unterstützt, andernfalls wird ein Standard-Bereich gescannt). Falls der Scan fehlschlägt, hat der Nutzer die Möglichkeit einen eigenen IP-Bereich einzugeben. (Mit einer nativ programmierten App würden diese Probleme nicht auftauchen und die Nutzerfreundlichkeit wäre noch höher)