Kivi

Kivi

KIVI

Wenn Eltern mit dem Kinderwagen in Städten unterwegs sind, in denen sie sich nicht auskennen, ist es schwierig, die Orientierung zu behalten um ans Ziel zu gelangen. Gleichzeitig soll der Fokus auf Kind und Umgebung sein.
Um Eltern in diesen stressigen Situationen zu unterstützen wird eine Lösung in Form eines Navigationssystems erarbeitet.
Wir entschieden uns dazu, ein Navigationssystem für Kinderwagen zu entwerfen.
Das Navi soll Eltern helfen möglichst stressfrei einen unbekannten Standort zu erreichen.
Dabei wird lediglich mit Vibration und Lichtsignalen gearbeitet.

Um navigiert zu werden bestimmten wir fünf Signale:

  • Start:
    Kivi blinkt und vibriert. So realisiert der Nutzer, welche Signale möglich sind.

  • Links/Rechts:
    Vibration auf der jeweiligen Seite des Lenkers gibt an,
    in welche Richtung gelaufen werden soll

  • POI:
    Kivi informiert über ein Standort der für den Nutzer
    interessant sein könnte (Spielplatz, Wickelspot, etc.)

  • Warnung:
    Sowohl Licht als auch Vibration soll den Nutzer alarmieren achtsam zu sein.

  • Ziel:
    Ähnlich wie das Start-Signal. So weiß der Nutzer, dass er das Ziel erreicht hat.

Die Grundlage der Sprache ist ein Rhythmus, der drei Schläge hat, da eine
dreifache Vibration eindeutig wahrgenommen wird.
Das einzige Signal, das nicht diesem Muster entspricht, ist der Point of Interest. Hier wird eine anhaltende Vibration verwendet, da es sich hier um ein Hinweis Signal handelt. Zusätzlich zur Vibration gibt es bei POI und Warnung eine Eskalationsstufe. Bei POI leuchtet eine weiße LED und Warnung eine rote LED.
Kivi wurde so entwickelt, dass es den User nicht zusätzlich stresst oder ablenkt. Es arbeitet passiv, damit der Fokus auf Kind und Umgebung liegt.