Interaction Mapping AirPort Express Station

Interaction Mapping einer AirPort Express Station von Apple

Dieses Interactionmapping analysiert die Nutzerfreundlichkeit einer AirPort Express Station von Apple. Die Station ist so etwas wie ein multifunktionales Werkzeug, mit welchem man Drucker und Musikanlagen über ein WLAN Netz steuern kann. Die Ausgangssituation für das Mapping war wie folgt: Ein Macbook stand entsperrt auf dem Tisch, eine AirPort Express Station lag neben einem Router, ein Lautsprecher lag neben der AirPort Express Station. Die Aufgabe des Users war: Verbinde dich mit der AirPort Express Station und spiele Musik über die an der Station angeschlossenen Lautsprecher.Ich dokumentierte die First User Experience meines Probanden mit einem Video. Um möglichst genaue Informationen zu bekommen benutzten wir dabei die Think-Aloud Methode. Bei dieser spricht der User laut aus was er denkt. Zusätzlich zu diesen Informationen führten wir noch ein Interview. In diesem befragte ich den Probanden über seine Gefühle beim bedienen der Station. Die Informationen werden geordnet von meinem Interaction Mapping dargestellt. Diese besteht aus fünf Ebenen: Time , Bild der Situation, Doing, Thinking und Feeling. Die Time Ebene ist in Form eines Balkendiagramms dargestellt. Die Höhe des Balkens bestimmt die Dauer die der Proband für einen Schritt gebraucht hat.In der Ebene Doing ist beschrieben was zu diesem Zeitpunkt passiert. Die Ebene Thinking enthählt die gedanken des Users die durch die Think-Aloud Methode herausgefunden wurden. In der Ebene Feeling habe ich, die Gefühle des Users durch einen eckigen Graphen dargestellt. Eckig, da der Graph nur die Gefühle in diesem Moment darstellt. Mit einer runden Kurve wäre anzunehmen, dass jeder einzelne Wert eine Bedeutung hat.