UNILOC

Indoor Navigation mit augmented reality

Für die BOSCH Software Innovations GmbH sollten wir in Kooperation mit der Hoschule Aalen eine Lokalisierungslösung für einen Hoschulcampus und -gebäude entwickeln, die einen Mehrwert für Studenten und Mitarbeiter bringt. 

Mit der Überlegung, dass jeder Student seinen Studentenausweis immer bei sich hat überlegten wir zu Beginn über den Magnetstreifen Informationen zu speichern und zu senden und kamen so auf die Idee ein Terminal zu verwenden. Allerdings müssten man in diesem Fall immer erst zu dem Terminal laufen um sich zu navigieren und die Information ggf. auf sein Smartphone zu laden. So kamen wir zur nächsten Idee, einen RFID Chip zu verwenden. Auf jedem Studentenausweis sollte ein RFID Chip angebracht werden, der Angaben zum Standort sendet. Durch Augmented Reality sollte dem Studenten konkret gezeigt werden in Welche Richtung er zu gehen hat. Da der Chip Daten in einen Umkreis von 8 Metern sendet, wäre dies in mehrstöckigen Gebäuden sehr ungenau und hätte nicht funktioniert. Der Ansatz Augmented Reality zu nutzen, war ausschlaggebend für unsere finale Umsetzung. Man erstellt einen 3D Plan eines Gebäudes, der den 2D Grundriss des Gebäudes vergleicht um den POI zu ermitteln. Der Ersamusstudent sendet Bilder von seinem momentanen Standort. Diese Bilder werden durch einen Server mit der 3D und 2D Karte verglichen um den Standort und den POI zu ermitteln. 

In unser AR-Umsetztung kann der Nutzer direkt über den Sperrbildschirm die AR-Kamera öffnen, ohne die App starten zu müssen. Er wird außerdem nicht über Pfeile, die er auf dem Fußboden suchen muss navigiert, er hat um den Auslöser Button einen Pfeil. Dieser agiert als eine Art Kompass und dreht sich immer in die Richtung in die man gehen muss. Durch Wegweiser an den Wänden wird der Student schließlich zu dem gewünschten Raum geführt. Unser Ziel war es, dass man so selten wie möglich auf sein Smartphone schauen muss. Daher hat man die Option bei halten des Auslöser Buttons einen 2D Übersichtsplan des Gebäudes zu sehen und bekommt anzeigt wo man sich befinden und wo man hin möchte. So kommt der Erasmusstudent schnell zu seinem Ziel (der Vorlesung). 

 

Sperrbildschirm | Übersicht