Reel - Autonomer Tischkickerspieler

Als technologisches Grundlagenprojekt bauten wir einen autonomen Tischkickerspieler. Dieser erkennt den Ball und spielt ihn an den vom Spiel zufällig ausgewählten Zielspieler - komplett autonom und ohne weitere zutun.

Als technologisches Grundlagenprojekt bauten wir in fünf Teams je einen autonomen Tischkickerspieler. Diese erkennen komplett autonom den Ball und spielen ihn an den vom Spiel zufällig ausgewählten Zielspieler.

Dieser Spieler ist eine Art komplexe Tennisballmaschine. Zwei Rollen schießen den Ball aus dem Spieler. Da dies aber, selbst bei unterschiedlichen Drehgeschwindigkeiten, nicht ausreicht um alle vier anderen Spieler zuverlässig anzuspielen, haben wir dieses Prinzip durch biegsamen Polystyrol erweitert. Dadurch bekommt der Ball eine Kurvenbahn, die durch je zwei unterschiedliche Geschwindigkeiten in beide Richtungen alle vier möglichen Zielspieler zuverlässig erreichbar macht. Um den Ball schießen zu können, muss er hinter die Rollen kommen. Dies geschieht nach der Erkennung des Balls durch den vorderen Sensor durch Rückwärts drehen der Rollen. Sobald der Ball durch den hinteren Sensor erkannt wird, wird er automatisch zum richtigen Ziel geschossen. Dies geschieht dadurch, dass sich erst die Rollen zu drehen beginnen und das Polystyrol in die richtige Position gebracht wird. Sobald dies geschehen ist, drückt der hintere Hebel den Ball in die Rollen, wodurch er beschleunigt und geschossen wird.

Kabelmanagement